Winterpaddeln

Hallo zusammen,

als Paddelneuling würde ich hier gerne einige Fragen zum Thema Winterpaddeln loswerden.
Auf der homepage gibt es ja schon einen ausführlichen Bericht bezüglich der Ausstattung. Mich würden folgende Erfahrungen interessieren:
Was hättest du gerne gewusst, bevor du dir Paddelausrüstung zugelegt hast?
Was braucht man unbedingt, was ist eher Luxus?
Welche Hersteller sind empfehhlenswert, welche weniger?
Gibt es analoge Bezugsquellen in der Umgebung oder bestellt man besser im Internet?
Hat jemand nicht (mehr) genutzte Ausrüstung zu Hause, die er/sie ausleihen oder verkaufen würde?

Vorab schon mal Danke für alle Antworten! Vielleicht interessiert es ja auch andere Frischlinge ;-)
Viele Grüße von Dorothea

Folgende Benutzer bedankten sich: Werner

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Hallo Dorothea!
Herzlich willkommen und Danke für Deine Fragen, die sicherlich auch andere Neulinge bewegen!
Ich möchte Dir gerne antworten und meine Sicht der Dinge schreiben, wohl wissend, dass es zu allem viele Meinungen gibt! ;-)
Was hätte ich gerne gewusst, bevor ich mir meine Paddelausrüstung zulegt habe?
Aus heutiger Sicht hätte das Wissen darum, welche Sorte Paddeln mir überwiegend Spaß macht, geholfen. Denn alles steht und fällt mit dem Gewässer, was ich bevorzuge: Meer, Seen, große Flüsse, kleine Flüsse oder Wildwasser. Am besten fängt man mit dem an, was einen am meisten reizt und schaut, wie man sich weiterentwickelt.
Grundsätzlich sollte das Boot zum Gewässer und die Bekleidung zum Gewässer und den Wassertemperaturen (nicht Luft-!) und den eigenen Ambitionen passen.
Was braucht man unbedingt, was nicht?
Ein Boot braucht man natürlich, wobei es erstmal besser nicht das eigene sein sollte. Im Verein hat man die Möglichkeit, verschiedene Boote auszuprobieren. Hierbei merkt man auch als Anfänger schnell, welche Boote passen - weil man sich gut darin fühlt - und welche nicht. Irgendwann weiß man, welche Paddelei man machen möchte und hat auch das richtige Boot dafür schon unter dem Popo gehabt. Dann kann man nach dem eigenen suchen.
Eine Schwimmweste ist Pflicht. Immer. Es gibt Wildwasserwesten und Tourenwesten. Hier entscheidet die Paddelart, was man braucht.
Bei Wildwasserfahrten ist auch ein Helm Pflicht. Für den Anfang tut's ein Fahrradhelm.
Ein Paddel braucht man ebenfalls. Auch hier unterscheiden sich Wildwasser- von Tourenpaddeln. Für den Anfang würde ich einer Frau eher zu einem langen schmalen Blatt als zu einem großen breiten raten und darauf achten, dass der Schaft einen Durchmesser hat, der wirklich gut zu umfassen ist. Anderenfalls wirken zu große Kräfte auf die Gelenke, was schnell zu schmerzhaften Problemen führen kann.
Wenn man im Sommer wie im Winter paddeln möchte, braucht man dafür die richtige Bekleidung. Im Sommer bei warmen Wassertemperaturen reichen schnelltrocknendes T-Shirt und eine kurze Hose. Je kühler es wird um so mehr muss man anziehen um vor allem bei einer Kenterung nicht nur durchnässt sondern auch nicht ausgekühlt zu werden. Neopren ist das gängige Isoliermaterial. Kurz oder lang, als Long-John (Latzhose) oder Anzug. Muss man mögen... es liegt sehr eng am Körper und fängt schnell an zu müffeln, auch bei sehr guter Pflege, man wird auch im Neo nass und nicht wenige haben Probleme mit Allergien. Zugegeben isoliert aber nichts besser.
Es gibt Trockenjacken, -hosen und -anzüge. Darunter kann man als Isolierschicht anziehen, was man möchte (Merinowolle, Fleece o.a. Funktionskleidung. Bei sogenannter Semi-Trocken-Bekleidung kann noch Wasser über Hals- und Arm-, wie Beinbündchen eindringen, Bekleidung mit Gummimanschetten ist dagegen wasserdicht. Der Ehrlichkeit halber sollte man aber erwähnen, dass alle sogenannten "atmungsaktiven" Stoffe das Atmen von innen nach außen einstellen, sobald sie von außen nass sind. Es dringt zwar kein Wasser von außen ein, aber auch kein Dampf mehr nach draußen, man befeuchtet sich quasi selber...
Im Winter sind Paddelpfötchen oder spezielle Handschuhe mit "Loch" an der Handinnenfläche angenehm, sie halten die Hände warm ohne den Durchmesser des Paddelschafts zu erhöhen.
Ein Hut oder eine Kappe gegen Sonnenstich und Regen sind immer wieder mal angenehm, eine neoprengefütterte Mütze im Winter ist auch schön.
Schuhe, die leicht sind und nass noch gut am Fuß sitzen, die Knöchel schützen und auf rutschigem Untergrund Halt bieten sind besser als Crocs oder Segelschläppchen, obwohl auch diese am Anfang besser sind als nichts. Ob man dann gleich teure Paddelschuhe kauft, oder erstmal mit anderem Schuhwerk, was diese Kriterien erfüllt, unterwegs ist, ist eine Frage des Geldbeutels und des Geschmacks.
Mehr braucht man eigentlich erstmal nicht.
Bei Herstellern würde ich mich nicht festlegen wollen. Nach meiner Beobachtung gibt es eine breite Auswahl, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt überall. Am Ende bestimmen Passform, Geschmack und Geldbeutel. Generell gilt bei Wiederverkäufen, dass man besser wieder verkaufen kann, was die Masse kennt. Hier bei uns werden überwiegend Boote aus Deutschland, USA, England beworben und verkauft. Das heißt nicht, dass die anderen keine Boote bauen können, ganz im Gegenteil! Man wird sie nur schlechter wieder los, wenn man sich verändern möchte.
Es gibt Läden in der Umgebung. Mir bekannt wäre das Kanu-Lädchen in Langenfeld, Cold-River in Köln oder Kanutotal in Aldenhoven. Jeder Laden hat so seine Auswahl, keiner hat alles... Natürlich nicht. Im Internet ist die Auswahl naturgemäß größer, hier hat man aber keine Beratung. Wer weiß, was er will, kann sich auch auf Wassersport-Outlet-Seiten tummeln und Geld sparen.

Welche Ausrüstungsteile suchst Du denn? Vielleicht hat ja in der Tat der Eine oder Andere etwas für Dich... ;-)

Ich hoffe, ich habe Dir ein bißchen weitergeholfen und wünsche Dir immer viel Spaß beim Paddeln!

Liebe Grüße!
ilona

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Liebe Ilona, vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum