Wanderpaddeln

Wanderpaddeln

Die allermeisten unserer Mitglieder sind Wanderpaddler durch und durch. Also auch kein Wunder, dass die meisten Berichte von gemächlichen, entspannten Paddeltouren handeln. Ob wiederkehrende Hausstrecke auf dem Rhein, Kurztrip an die nahen Flüsse Sieg, Ahr und Lahn oder ausgreifende Wanderfahrt mit Seekajaks oder Faltbooten auf der Ostsee. Unter diesem Stichwort findest du unsere Vereinsaktivitäten dazu.

  • Dart und Dia Abend im VKB

    Der Abend des 7. Novembers im Jahre 2018, ein Mittwoch, stand ganz im Zeichen des Bootshauses, denn es war der erste Dart Abend mit anschließendem Fernwehabend angesagt.

  • Die Rur ohne H

    Auch in diesem Jahr 2018 begab sich der VKB wieder an die Rur ohne H, um dieses schöne Gewässer bei 8 Grad Wassertemperatur zu genießen.

  • Abpaddeln 2018

    Mitte Oktober rief der Wanderwart seine Schäfchen zum Abpaddeln auf dem Rhein von Sinzig nach Bonn,

  • Hochwasser hat auch sein Gutes

    Ja, hat es. Da kannst Du ohne Fahrradklingeln und Drängelei so ab 7,30 Meter Bonner Pegel AUF dem Radweg PADDELN. So hoch sitzt man sonst nie!

  • Rur pur im August

    Ende August machte sich der VKB auf, die Rur zu befahren. Davon und von der Tatsache, dass es sehr viel schöner ist zu paddeln als sich zur Bilderbearbeitung aufzuraffen, zeugt dieser Kurzbericht...

  • Untere Erft 2017 – das Glück liegt so nah

    Gleich um die Ecke von uns liegt die Erft. Hat sozusagen immer Wasser, ist schnell erreichbar und man kann dort einen herrlichen Tag verbringen. Seltsam, dass es so lange gedauert hat, bis wir mit dem neu gewachsenen Verein endlich mal hingefahren sind.

  • Anpaddeln 2017

    Was für ein toller Tag auf dem Rhein! Vorher und auch hinterher war das Wetter im Rheinland kalt, grau und ungemütlich. Doch an unserem ersten gemeinsamen Vereins-Wochenende in 2017 hatten wir herrlichen Sonnenschein, ständigen Rückenwind und waren daher alle bester Laune für das Anpaddeln. Manchmal hat man einfach Glück.

  • Indian Summer auf der Maas

    Im September rollte die Werbetrommel für ein Wanderpaddelwochenende auf der Ourthe -wieder einmal kam der Entschluss zu dieser Tour arg spontan und die Ankündigung dazu recht kurzfristig, wieder einmal geloben wir (Jan, Daniel & ich) insoweit für die Zukunft Besserung. Und, wie war's? Zusammenfassend lässt sich schreiben: Es kam alles anders als geplant, dafür besser als erhofft!

  • Abpaddeln 2016

    Es war mal wieder tollstes Wetter! Also der Ideale Tag fürs Abpaddeln dieses Jahr. Am Bootshaus sammelte sich schnell eine stattliche Truppe gut gelaunter Menschen die schnell aufs Wasser wollten...

  • Brandenburg im Jahre 2016

    Nach der Anfahrt mit unserem „leistungsarmen“ Gefährt schlugen wir am Samstagnachmittag am „schönsten Campingplatz Brandenburgs“, wie ihn die Betreiber nennen, auf. Viele schattige Plätze unter Kiefern auf dem in dieser Gegend üblichen Sandboden, die man sich selber aussuchen konnte, belohnten uns für die lange Anfahrt. Wir hatten uns für einen Platz in der Kategorie III entschieden, uns reichte das, ein Stellplatz direkt am Wasser in der Kat I hätte laut Preisliste 20 Euro mehr pro Tag gekostet.

  • Verhalten im Verkehr auf dem Rhein

    Aus (nicht mehr ganz so) aktuellem Anlass, aber vor allem weil jeder Wassersportler darüber Bescheid wissen sollte, haben wir eine FAQ-Seite zu Verkehrs- und Verhaltensregeln auf Binnengewässern erstellt. Idealerweise liest sich jedes aktive Vereinsmitglied diese Regeln durch und beherzigt diese.

  • Wanderfahrt durch den grünen Ruhrpott

    Nachdem sich Jan und Daniel eine Wanderfahrt auf der Ruhr in den Kopf und die Ankündigung dazu in das Forum gesetzt hatten, sagte ich zu, ohne auch nur einen Moment daran gedacht zu haben, was mich da ganz sicher erwarten würde: Kaimauern und Industrieruinen vom Einstieg bis zum Ausstieg, Straßenlärm am Tag, keinen Quadratmeter Rasen für das Zelt in der Nacht, keine Flora, keine Fauna, eben das, was ich mir unter dem Ruhrgebiet so vorstellt habe. Was hab ich mich getäuscht!

  • Feierabendpaddeln 2015

    Jeden Mittwoch und Freitag haben wir uns dieses Jahr zum Feierabend-Paddeln am Bootshaus getroffen. 2015 waren auch wieder sehr viele Probepaddler dabei, von denen wir einige als neue Mitglieder gewinnen konnten. Zum Glück haben einige von euch Bilder gemacht, sodass wir hier ein paar davon zeigen können.

  • Kajakfahrten an der Küste von Saaremaa/Estland

    Kiefern, Schilf und wilde Möhren

    Die See ist aufgewühlt und gischtend rollen die Wellen über unser Kajakdeck, mit Windstärke 6 bläst es schräg von vorne. Die Menschen auf Saaremaa behaupten beim Anblick der schäumenden See, dass der archaische Inselheld Suur Töll wieder unterwegs ist und mit großen Felsbrocken nach Vanatülu, dem diabolischen Widersacher wirft, dass die See aufspritzt. Irgendwann sind wir es Leid nicht vorwärts zu kommen, sondern eher ausgesetzt den Launen eines Suur Töll mit den Ostseewellen zu kämpfen.

  • Einsatz in Eitorf

    Kälte+Wasser=Schmerz

    Mit der Liebe zum Paddeln kann man es auch übertreiben. Wenn es beginnt richtig weh zu tun, sollte man sich überlegen, was man falsch gemacht hat. Und es am besten nicht wiederholen. Jedenfalls nicht so...

  • Das zweite Wehr in Limburg

    Lahn 2014: Wie war's so?

    "Na? Wie war's auf der Lahn?" - "Naja. Die Lahn halt..."

    Wenn man nur nach dem Fluss fragt, wird man aus einem Paddler, der schon viele andere Gewässer gesehen hat, nicht viel mehr rauskriegen. Zumal wenn der gefragte Paddler bewegtes Wasser bevorzugt. Aber die Frage so zu stellen oder zu beantworten wäre nicht fair.

  • Vatertag auf der Sieg

    Am 29.05.2014 war Vatertag. Als Vater des momentan wohl jüngsten Vereinsmitgliedes musste eine ordentliche Vatertagstour her. Also schnappte ich mir drei Freunde (Auch alles Väter ;) , den Schinderhannes und wir machten uns auf den Weg zur Sieg.

  • Moselblick

    Mosel Jahrgang 2013

    Jahrgang 2013 – der Wein dieses Jahrgangs war noch an den Weinstöcken, gemeint ist das Jahr unserer ersten Moselfahrt. Vater Rhein verwöhnt uns Paddler ja mit seiner schnellen Strömung, so waren wir sehr unsicher wieviel Kilometer wir uns auf der Mosel vornehmen könnten und haben entsprechend vorsichtig geplant. Wir hatten drei Tage Zeit und haben uns daher entschlossen, den Teil der Mosel zu befahren, an dem die Bahn am Flussufer langfährt, wir also jederzeit die Fahrt beenden können. Bis Bullay (mit Stichbahn bis Traben-Trarbach) kann man jeden Ort mit der Eisenbahn erreichen, dann verläuft die Bahnstrecke bis Trier abseits des Flusses. Also ab Bullay.

  • Abpaddeln 2013

    Als ich des Sonntag morgens meine Lauscher unter der Bettdecke hervorholte vernahm ich draußen das typische Regengeräusch, und dachte nur, oh, das wird ja wieder ein von oben feuchtes abpaddeln. Doch schon beim Frühstück versiegte das Wasser von oben und ich entnahm den Baumwipfeln einen strammen Südwind, für „dä Ring eraff“ also ideal.

  • Der VKB mit Freunden auf der Rur

    Herbsttour auf der Mittleren Rur

    Zum Auftakt der neuen Paddelsaison in Westdeutschland wollten wir auf die Sieg und dort unseren neuen Mitgliedern sowie interessierten Gästen etwas anderes zeigen als den Rhein. Da der Regengott jedoch immer noch kein Einsehen hatte, verlagerten wir nach ausgiebiger Forumsdiskussion unsere Herbsttour auf die Mittlere Rur. Für den Tag war gutes Wetter vorausgesagt und die Talsperre wollte 9 cbm/s ablassen. Beste Voraussetzungen für einen schönen Sonntag!